Tierschutz kennt keine Grenzen – Wir helfen Denisa - Spendenfahrt 1.2.2015

Denisa ist eine engagierte Tierschützerin in der Slowakei. Sie kümmert sich aufopfernd und liebevoll um etwa 60 bis 70 Katzen.
 

Ende Jänner haben wir dann über 3 Ecken Folgendes erfahren:
Am 10.1.2015 in der Früh wurde Denisa durch entsetzliche Geräusche geweckt und musste feststellen, dass es in der Katzenunterkunft brennt (Auslöser vermutlich ein Kurzschluss).

Bis Hilfe kam und der Brand gelöscht werden konnte, sind alle Gehege ausgebrannt. 14 Kätzchen sind dabei ums Leben gekommen, viele weitere Katzen waren verletzt, hatten Verbrennungen und mussten in der TK behandelt werden.


Es wurde praktisch sofort mit dem Wiederaufbau begonnen. Die überlebenden Katzen sind vorübergehend in einem angemieteten ehemaligen Autohaus untergebracht. Geld ist im Tierschutz leider nicht im Übermaß vorhanden. Der Wiederaufbau, die Tierarzt- und Medikamentenkosten verschlingen Unsummen und so beschlossen wir zu helfen.

Begonnen hat alles am 25.1.2015 mit dem Kommentar: "Wenn wir ein Auto vollbekommen, fahren wir nächsten Sonntag mit Sachspenden zu Denisa". Von dem Ergebnis waren wir selbst erstaunt.

 

Wir starteten einen Spendenaufruf und eine Welle der Hilfsbereitschaft folgte. Zahlreiche Leute wollten helfen. Letztlich waren es nach nur einer Woche SIEBEN, mit Sachspenden vollbeladene, Autos - eines davon sogar ein Transporter. Am 1.2.2015 machte sich der kleine Konvoi auf dem Weg in die Slowakei. Zusätzlich durften wir Dank der großzügigen Unterstützung so vieler Helfer auch noch ein paar Hundert Euro Bargeld und viele dringend benötigte Medikamente an eine sichtlich gerührte und überwältigte Denisa übergeben.

Wir kannten Denisa zuvor nicht persönlich. Wir haben uns auf die Empfehlung einer lieben Tierschützerin verlassen, mit der wir oft zu tun haben. Diese hat uns versichert, dass Denisa wirklich hervorragende Arbeit leistet und jede Hilfe verdient. Davon konnten sich alle, die dabei waren, dann auch selbst überzeugen.

 

Fotos unserer Spendenfahrt findet ihr in unserem Facebook-Album "Tierschutz kennt keine Grenzen".